Beerdigungskosten absetzen trotz Sterbegeldversicherung

Je nach Bestattungsart können die Beerdigungskosten unterschiedlich ausfallen. Im Allgemeinen müssen Sie nicht nur den Bestatter bezahlen, sondern auch die Beerdigung selbst, aber auch die Trauerfeier, den Trauerredner, Miete für den Raum oder den Saal. Selbstverständlich gibt es dann auch den Grabstein und die Grabstätte sowie die Friedhofsgebühren. Eine Sterbegeldversicherung ist daher optimal für die persönlichen Beerdigungskosten. Haben die Angehörigen aber die Möglichkeit, die Beerdigungskosten trotz einer bestehenden Sterbegeldversicherung abzusetzen?

Hier haben Sie die Möglichkeit, in Kontakt mit Ihrem Versicherungs- und Finanzfachmann aus der Nähe zu treten. Gerne wird er Ihnen eine kostenlose Risikoanalyse erstellen und Ihnen einen passgenauen Versicherungsschutz suchen, um die Angehörigen und auch Sie optimal abzusichern.

Wer die Beerdigungskosten übernehmen muss

Falls keine Sterbegeldversicherung abgeschlossen wurde, müssen die Beerdigungskosten für den Verstorbenen in sehr vielen Fällen übernommen werden, insofern jemand dem Verstorbenen zum Unterhalt verpflichtet war. Zum Unterhalt sind in erster Linie die Ehegatten verpflichtet. Anschließend kommen die erwachsenen Kinder, Geschwister, Eltern, Großeltern und letztendlich die Enkel des Erblassers. Beim Übernehmen der Bestattungskosten spielt es allerdings keine Rolle, ob das Erbe des Verstorbenen ausgeschlagen oder angenommen wird.

Unsere Partner vergleichen

Beerdigungskosten von der Steuer absetzen

Unter entsprechenden Umständen können die Kosten einer Beerdigung bei der Steuererklärung angesetzt werden. Insofern das Erbe des Verstorbenen geringer als die anfallenden Beerdigungskosten ist, dann können die Beerdigungskosten von der Steuer abgesetzt werden in Form einer außergewöhnlichen Belastung. Die Kosten können demnach von der Steuer abgesetzt werden, sollte der Nachlass zur Deckung der Beerdigungskosten nicht ausreichen. Dabei umfasst der Nachlass nicht nur das Bargeld, sondern auch Bausparverträge, Vermögenswerte wie Immobilien oder Versicherungsleistungen.

von der Steuer absetzen

  • Versicherungen zur Gesundheitsvorsorge & Einkommensabsicherung
    Krankenversicherung, Haftpflicht-, Unfall-, Berufsunfähigkeits- oder Rentenversicherung
    Versicherungen für Beruf & Ausbildung
    Arbeitsrechtsschutz
    Berufshaftpflicht
    Dienst-Haftpflichtversicherung
Nicht absetzbar
  • Sachversicherungen
    Hausratversicherung
    Kfz-Kaskoschutz
    Gebäude-, Fahrrad-, Reisegepäck- oder Reiserücktrittsversicherung
Wovon die steuerliche Absetzbarkeit der Beerdigungskosten abhängt

Ob die Beerdigungskosten steuerlich abgesetzt werden können oder nicht, hängt von Einzelfall zu Einzelfall ab. Damit diese Kosten steuerlich abgesetzt werden können, dürfen sie nicht aus dem Nachlass des Verstorbenen, sondern aus der eigenen Tasche gezahlt werden. Eine weitere Voraussetzung ist die Tatsache, dass die Kosten nicht aus sittlichen oder rechtlichen Gründen bezahlt werden mussten.

Werbungskosten

Berufshaftpflichtversicherung
Unfallversicherung (für beruflich veranlasste Unfälle)
Rechtsschutzversicherung (nur Arbeitsrecht)

Versicherungsleistung auch für nicht steuerlich abziehbare Kosten

Die Versicherungsleistung der Sterbegeldversicherung fließt sowohl für die nicht abziehbaren mittelbaren Kosten der Beerdigung als auch für die unmittelbaren Kosten der Beerdigung. Daher werden die Leistungen aus der Sterbegeldversicherung nie in voller Höhe von den unmittelbaren Kosten der Beerdigung abgezogen. Erfahren Sie hier auch, welche Sterbegeldversicherung ganz ohne Wartezeit zum Vergleich steht. 

Versicherungen im Rahmen der Sonderausgabe

gesetzliche Renten-, Arbeitslosen-, Kranken- und Pflegeversicherung
private Kranken- und Pflegeversicherung
Berufsunfähigkeitsversicherung
Kfz-Haftpflichtversicherung
Haftpflichtversicherungen (auch Tierhalter-Haftpflichtversicherungen)
Risikolebensversicherung
Kapital-Lebensversicherung
Rechtsschutzversicherung
Reisekrankenversicherung
Riester-Rente

Betrag, der in der Steuererklärung abgesetzt werden kann

Damit Sie den genauen Betrag berechnen, den sie bei der Steuererklärung absetzen können, gehen Sie folgendermaßen vor: Zunächst müssen Sie alle Beerdigungskosten, die Sie bereits gezahlt haben, zusammenzählen. Von dieser Summe wird das Erbe abgezogen. Außerdem müssen auch die Leistungen der Sterbegeldversicherung abgezogen werden. Das bedeutet, dass die Leistungen der Versicherung von den tatsächlichen Kosten abzuziehen sind. Erst der Betrag, der anschließend übrig bleibt, wird als außergewöhnliche Belastung in die Steuererklärung eingetragen.

Unsere Partner vergleichen