STERBEGELDVERSICHERUNG PFLEGEHEIM SOZIALAMT

Die Pflegekosten in Deutschlands Pflegeheimen sind in den letzten Jahren gerade zu explodiert. Es gibt immer mehr Anträge beim Sozialamt auf Sozialhilfe-Leistungen um die monatlichen Beiträge vom Heim bezahlt zu bekommen. Viele ältere Menschen haben eine Sterbegeldversicherung (für Beerdigung) abgeschlossen. Immer wieder gibt es Streitigkeiten, ob das Amt auf diese Vorsorge zugreifen kann. In den folgende Zeilen erklären wir, welche Rechte und Pflichten die pflegebedürftige Mutter oder der Vater hat.

Eine günstige Sterbegeldversicherung bietet eine eigene Vorsorge, gleichzeitig können die Angehörigen finanziell abgesichert werden. Es stehen auch aktuelle Testsieger im Vergleich.

STERBEGELDVERSICHERUNG PFLEGEHEIM SOZIALAMT: SELBSTBEHALT BEACHTEN

Sozialämter erhalten Auskunft über die Einkommen der Kinder und des zu Pflegenden. Es muss hier jedoch das Schonvermögen berücksichtigt werden. Bisher gilt eine Summe von 1500 Euro. Alles was darüber hinaus geht, muss hälftig zur Pflege beigesteuert werden. Der Selbstbehalt ist genau der Betrag, welche die Angehörigen zur eigenen Lebensführung benötigen. Angehörige sind zur Auskunft verpflichtet. Sie müssen ihre finanziellen Verhältnisse über Gehaltsabrechnungen und Steuererklärungen beweisen. Ersparnisse, Immobilien und wertvolle Vermögenswerte müssen mit angegeben werden. Die Sterbeversicherung gilt als Vorsorge und darf nicht vom Amt bezogen werden. Jedoch besteht die Möglichkeit der Minderung der Versicherungssumme. Weitere interessante Themen finden Sie auch immer unter Sterbegeldversicherung News.

Jetzt Vergleich anfordern >

GIBT ES HILFE BEIM AUSFÜLLEN DES ANTRAGS BEI PFLEGEBEDÜRFTIGKEIT

Die Anträge vom Sozialamt ausfüllen zu lassen, ist leider nicht leicht. Es gibt viele Punkte zu beachten und nicht immer ist klar, was gemeint ist. Es gibt inzwischen in jeder Stadt entsprechende Hilfsvereine oder Büros, die bei der korrekten Ausfüllung helfen können. Bei finanziellen Fragen, sollte der eigene Steuerberater zu Rate gezogen werden. Mehr zum Thema günstige Sterbegeldversicherung finden Sie auch auf diesem Beitrag.

Was zahlt die Pflegekasse im Pflegeheim

  • Pflegegrad 2 = 770 Euro
  • Pflegegrad 3 = 1.262 Euro
  • Pflegegrad 4 = 1.775 Euro
  • Pflegegrad 5 = 2.005 Euro

Das umfasst auch die Pflegekosten wie Ausbildungsumlagem für Unterkunft und Verpflegung, Investitionskosten als auch die Kosten für Zusatzleistungen.

LEISTUNGEN VOM SOZIALAMT WERDEN GEKÜRZT

Die Bundesrepublik Deutschland ist einer der wenigen Staaten der Welt, welche als Sozialstaat bekannt sind. Doch in den letzten Jahren wurden soviel Leistungen gekürzt und gestrichen, wie noch nie zu vor in der Geschichte. Auch die Einführung von HARTZ IV wurde schon mehrfach als menschenunwürdig von der UNO bezeichnet. Krankenkassen und Pflegekassen verlassen sich darauf, dass die Versicherten die Kosten alleine tragen.

MEIST WIRD BERUFLICHER BERTREUER GESTELLT

Ist der Pflegende nicht mehr handlungs-und entscheidungsfähig, wird über das ortsansässige Gericht ein beruflicher Betreuer berufen. Dieser erhält meist auch Einsicht in die finanziellen Verhältnisse des Betreuten. Auch er darf nicht auf die Sterbegeldversicherung zurückgreifen, um seine Kosten begleichen zu können. Da beim Versicherungsunternehmen ein Begünstigter eingetragen ist, wird diese Summe erst im Todesfall ausgezahlt. Um Probleme dieser Art zu vermeiden, ist es ratsam die Bestatter in den Vertrag mit aufzunehmen. Dieser kann über die Kosten der Bestattung Auskunft geben. So kann jeder erkennen, ob die Versicherung und dessen Summe ausreicht. Alles rund um das Thema Sterbegeldversicherung, Vergleichsberichte und Testsieger auch immer auf unserer Startseite Ideal Sterbegeldversicherung.

FAMILIE SOLLTE BETREUUNG ÜBERNEHMEN

Auch wenn es für die Familie eine große Belastung ist, sollte über die Betreuung der Angehörigen nachgedacht werden. Denn gesetzliche Betreuer kosten in der Regel viel Geld. Sie werden nicht immer direkt bezahlt.

TIPP DER REDAKTION : ANWALT AUFSUCHEN

Kommt es tatsächlich zu Streitigkeiten mit dem Sozialamt oder dem Betreuer, sollte ein Fach-Anwalt (Rechtsanwalt) für Sozialrecht aufgesucht werden. Dieser kann Widersprüche und andere Rechtsmittel einsetzen. Nur so können die gesetzlichen Rechte des Pflegebedürftigen bewahrt werden. In einigen Fällen streiten auch Versicherungen von Sterbegeldversicherungen (Bestattungsvorsorge) gerichtlich gegen Sozialamt und Betreuer. So wird der Bezug und Auskunft verhindert.

Jetzt Vergleich anfordern >