Techniker Krankenkasse Sterbegeldversicherung

Weder eine private noch eine gesetzliche Krankenkasse wie die Techniker Krankenkasse zahlen ein Sterbegeld für ihre Versicherten. Angesichts dieses Umstandes bieten mittlerweile die privaten Versicherer eine zusätzliche Sterbegeldversicherung. Die TK ist enger Partner der Generali Deutschland und der Envivas, die den Versicherten günstige Konditionen zu bieten haben. So kann eine Versicherungssumme auch ohne Gesundheitsprüfung von bis zu 15.000 Euro vereinbart werden.

Hier haben Sie die Möglichkeit, Kontakt mit Ihrem Versicherungs- und Finanzfachmann aus der Nähe zu treten. Gerne wird er Ihnen eine kostenlose Risikoanalyse erstellen und Ihnen einen passgenauen Versicherungsschutz suchen, um die Angehörigen und auch Sie optimal abzusichern. 

Zahlt die Techniker Krankenkasse Sterbegeld

Nein, weder die TK noch andere gesetzliche Versicherer bieten noch ein Sterbegeld an. Aus diesem Grund haben auch die gesetzlichen Krankenkassen Kooperationen mit der privaten Versicherungswirtschaft. Der Vorteil für die Versicherten soll in den günstigeren Konditionen liegen. So gibt es bei einer Zusatzversicherung in aller Regel auch einen Rabatt von der Versicherungsgesellschaft. Die TK gesetzliche Krankenversicherung hat eine Kooperation mit der Envivas als auch der Generali Deutschland geschlossen. Auch den Versicherten der R+V Versicherungen bietet sich eine Zusatzversicherung.

Die Leistungen der Sterbegeldversicherung der Generali

Versicherte der TK Krankenkasse erhalten Sonderkonditionen, wenn sie bei der Generali Versicherung Deutschland einen Vertrag abschließen, um die Hinterbliebenen im Todesfall abzusichern. Folgende Konditionen bietet das Unternehmen seinen Kunden und den Angehörigen:

  • Sterbegeld in Höhe von bis zu 15.000 Euro
  • Bei Tod durch Unfall entfällt die Wartezeit und die Versicherungssummer verdoppelt sich
  • Anspruch auf Überschussbeteiligung nicht nur bei Tod, sondern auch im Leben gezahlt
  • Deckung der Bestattungskosten im Todesfall
  • Auch ein Kollektivvertrag ist möglich

Kunden können die Sterbegeldversicherung auch als eigene Rentenversicherung erhalten, um selbst Vorsorge treffen zu können. So ist der Versicherungsnehmer selbst versichert. Weitere Informationen der ehemaligen Volksfürsorge auch auf diesem Artikel.

Was der Versicherte zahlt

Um die Kosten einer Beerdigung decken zu können, sollten Versicherte eine Versicherungssumme von etwa 10.000 Euro mit dem Unternehmen vereinbaren. Eine zusätzliche Unfallversicherung bedarf es allerdings nicht, da die Leistungen für die Hinterbleiebenen bei Unfall noch höher ausfallen. Die Beiträge für die Kunden orientieren sich immer auch an den festgesetzten Leistungen bzw. dem Sterbegeld im Versicherungsfall. Auch hier können Sie die Policen vergleichen und weitere Antworten zum Versicherungsschutz erhalten. Auch bei der uniVersa Versicherung gibt es eine Sterbeversicherung für den Fall der Fälle im Sortiment. Anbieterinformationen können Sie auch unter https://www.ideal-sterbegeldversicherung.de/universa-sterbegeldversicherung/ in Erfahrung bringen.

TK gesetzliche Krankenkasse

Die TK Krankenversicherung ist eine Ersatzkasse, die insgesamt 9,2 Millionen Versicherte zählt. Die Gründung der Körperschaft des öffentlichen Rechts erfolgt am 3. August des Jahres 1884. Der Sitz der Ersatzkasse befindet sich in Hamburg, Deutschland. Gemessen an der Zahl der Versicherungsnehmer ist die TK die größte gesetzliche Krankenkasse in Deutschland. Das Haushaltsvolumen (Stand 2014) liegt bei 26 Mrd. Euro. In 254 Geschäftsstellen arbeiten über 13.000 Mitarbeiter, darunter 725 Auszubildende.

AOK und BKK bieten Bundesweit Zusatzversicherung an

Über Anbieter, wie BKK oder AOK ( Quelle Internet), können versicherte Bundesweit ihre Leistungen mit einem Zusatzbeitrag erhöhen. Diese Zusatzversicherung, wird meist über eine Ersatzkasse zur Verfügung gestellt. Die Sterbegeldversicherung ist kein Bestandteil der privaten Krankenversicherung und muss separat abgeschlossen werden. Ähnlich verhält es sich bei der Unfallversicherung oder Rentenversicherung. In allen Sparten und Bereichen der Versicherungen sollten mit einem Tarifrechner die besten Angebote ermittelt werden.

Techniker Krankenkasse Sterbegeldversicherung- Keine gesetzliche Sterbeversicherung

Die Techniker Krankenkasse selbst bietet keine Sterbeversicherung an. Dennoch können auch Versicherte der TK ein zusätzliches Sterbegeld erhalten. Besondere Konditionen gibt es bei der Envivas als auch bei der Generali Deutschland. Weitere Informationen über die Sterbegeldversicherung erhalten Sie auch unter https://www.ideal-sterbegeldversicherung.de/.

Jetzt Vergleich anfordern >
Kontakt

Techniker Krankenkasse
Bramfelder Straße 140
22305 Hamburg
TK-ServiceTeam: Tel. Telefonnummer:0800 – 285 85 85
E-Mail: service@tk.de

Quellen und Verweise: