Unterschied Sterbegeldversicherung Risikolebensversicherung

Einige Leute stellen sich die Frage, worin denn der Unterschied zwischen der Sterbegeldversicherung und der Risikolebensversicherung liegt. Es gibt bei den beiden Versicherungsarten doch erhebliche Unterschiede. Diese liegen bereits im Bereich der Gesundheitsprüfung, Laufzeit und der Versicherungssumme. Wir haben hier für Sie die wichtigsten Fakten zu den beiden Versicherungen zusammengefasst, damit Sie dann letztendlich genau Bescheid wissen und für sich entscheiden können, welche Versicherungsart es werden soll.

Hier haben Sie die Möglichkeit, Kontakt mit Ihrem Versicherungs- und Finanzfachmann aus der Nähe zu treten. Gerne wird er Ihnen eine kostenlose Risikoanalyse erstellen und Ihnen einen passgenauen Versicherungsschutz suchen, um die Angehörigen und auch Sie optimal abzusichern. 

Die besten Risikolebensversicherungen im ntv Ranking

  • 1 Europa 100,0 sehr gut
  • 2 DLVAG 96,7 sehr gut
  • 3 WGV 96,3 sehr gut
  • 4 BNP Paribas Cardif 95,5 sehr gut
  • 5 Hannoversche 94,5 sehr gut
  • 6 Mylife 94,5 sehr gut
  • 7 HUK24 93,9 sehr gut
  • 8 Prisma-Life 93,2 sehr gut
  • 9 Ergo Direkt 92,2 sehr gut
  • 10 CosmosDirekt 91,8 sehr gut
  • 11 Württembergische 91,0 sehr gut
  • 12 Zurich Life 90,6 sehr gut
  • 13 Credit Life 88,8 sehr gut
  • 14 Canada Life 87,1 sehr gut
  • 15 Basler 86,9 sehr gut
  • 16 Stuttgarter 86,8 sehr gut
  • 17 HUK-Coburg 85,6 sehr gut
  • 18 Allianz 84,9 sehr gut
  • 19 Dialog 83,7 sehr gut
  • 20 Axa 81,1 sehr gut
  • 20 DBV 81,1 sehr gut
  • 22 Gothaer 78,6 gut
  • 23 Continentale 78,2 gut
  • 24 Interrisk 74,3 gut
  • 25 Zurich 74,1 gut
  • 26 Nürnberger Beamten 65,8 befriedigend
  • 27 Hanse-Merkur 65,7 befriedigend
  • 28 Nürnberger 65,4 befriedigend
  • 29 R+V 62,4 befriedigend
  • 30 Condor 59,8 ausreichend
  • 31 SDK 51,7 ausreichend
  • 32 Alte Leipziger 50,7 ausreichend
  • 33 Die Bayerische 50,1 ausreichend
  • 34 Volkswohl Bund 49,6 ausreichend
  • 35 WWK 49,6 ausreichend
  • 36 Swiss Life 47,6 ausreichend
  • 37 Barmenia 47,0 ausreichend
  • 38 Concordia Oeco Leben 38,5 mangelhaft
  • 39 Universa 30,5 mangelhaft
  • 40 Ergo 28,9 mangelhaft
  • 41 Debeka 27,1 mangelhaft
  • 42 HDI 0,8 mangelhaft

Die Sterbegeldversicherung – Bestattung absichern

Wie es der Name schon vermuten lässt, soll diese Versicherungsart die Kosten der Bestattung absichern. Wenn Sie einen ordentlichen Abschied mit schönem Grabstein und mehr wünschen, dann können schon einige Tausende Euro fällig werden. Wer soll das bezahlen, wenn Sie selber nicht vorsorgen und Ihre Hinterbliebenen nur wenige finanzielle Mittel zur Verfügung haben? Dank der Versicherung können Sie sich sicher sein, dass Sie eine Bestattung so erhalten, wie Sie es sich auch wünschen.

Vorteile der Risikolebensversicherung

Finanzeille Absicherung der Hinterbliebenen

  • Keine erneute Gesundheitsprüfung bei Upgrade
  • Jederzeit kündbar
  • Günstigere Beiträge
    Sicherheit für Kredite und andere Verbindlichkeiten im Todesfall
    Schutz der Immobilienfinanzierung
    Beiträge in der Regel steuerlich absetzbar
    Flexible Gestaltung der Prämien, Laufzeiten und der Versicherungssumme

Risikolebensversicherung – Hinterbliebenen optimal absichern

Mit einer Risikoabsicherung sichern Sie Ihre Hinterbliebenen ebenfalls optimal ab. Von der Auszahlungssumme können die Begünstigten die Bestattung bezahlen. Im Gegensatz zur Sterbegeldabsicherung liegt die Absicherungssumme bei der Risikoabsicherung wesentlich höher. Auch bei dieser Versicherungsart erhalten die Begünstigten die Versicherungssumme von dem Versicherungsunternehmen dann, wenn der Versicherungsnehmer stirbt. Sicher fragen Sie sich, warum Sie dann extra eine Sterbeversicherung abschließen sollten.

Unterschied der beiden Versicherungsarten

Grundsätzlich läuft die Sterbeversicherung über einen kürzeren Zeitraum als die Risikoabsicherung. Der zweite Unterschied liegt darin, dass die Versicherungssumme mit ein paar Tausend Euro wesentlich unter der Versicherungssumme der Lebensversicherung liegt. Aufgrund der recht niedrigen Absicherungshöhe ist der zu zahlende Beitrag für die Bestattungsversicherung im unteren Bereich angesiedelt. Bei der Risikoabsicherung ist im Normalfall eine Gesundheitsprüfung notwendig. Diese kann bei der Sterbeversicherung entfallen. Alles zur uniVersa Sterbeversicherung.

Gesundheitsfragen – ein wesentlicher Unterschied

Wer bereits schon einmal eine Risikolebensversicherung abgeschlossen hat, der weiß, dass sehr viele strenge Gesundheitsfragen beantworten werden müssen. Es kann sogar vorkommen, dass der Vertrag aufgrund von vorhandenen Gesundheitsproblemen abgelehnt wird. Bei der Sterbeversicherung wird das anders geregelt. In manchen Fällen müssen zwar Gesundheitsfragen beantwortet werden. Diese sind aber sehr locker und oberflächlich. Im Prinzip kommt es hier kaum zu Ablehnungen. Aber es ist bei beiden Versicherungsarten wichtig, die Wahrheit zu sagen.

DISQ ermittelt beste Altersvorsorgeberatung bei Banken 2017

  • 1 Commerzbank 83,2 sehr gut
  • 2 Deutsche Bank 82,5 sehr gut
  • 3 Hamburger Sparkasse 79,4 gut
  • 4 Berliner Volksbank 77,3 gut
  • 5 Münchner Bank 77,1 gut
  • 6 Hamburger Volksbank 76,9 gut
  • 7 Sparda-Bank Berlin 76,2 gut
  • 8 Sparda-Bank München 75,9 gut
  • 9 Stadtsparkasse München 74,8 gut
  • 10 Berliner Sparkasse 74,0 gut
  • 11 Hypovereinsbank 73,9 gut
  • 12 Sparda-Bank Hamburg 73,5 gut
  • 13 Santander Bank 73,2 gut
  • 14 Targobank 72,6 gut
  • 15 Postbank 70,5 gut

Laufzeit der Versicherungen

Bei der Risikoabsicherung ist es immer so, dass diese mit dem Erreichen eines bestimmten Zeitpunktes endet. Wie es schon in vielen Fällen war, ist gerade nach dem Laufzeitende etwas passiert. Das nennt man dann: „Pech gehabt“. Bei der Sterbegeldabsicherung ist die Sache anders geregelt. Sie hat eine lebenslange Laufzeit. Sie profitieren also von einer Versicherung, die das ganze Leben lang läuft. Im Fall der Fälle können Sie sich sicher sein, dass die abgesicherten Leistungen auch gezahlt werden.

Jetzt Vergleich anfordern >

Rente und weitere Vorsorgen

So wie die Rente für den Lebensabend gedacht ist, so können sich Bürger auch für das Ableben entsprechen absichern. Während die Risikolebensversicherung die Hinterbliebenen direkt finanziell unterstützt, ist die Sterbegeldversicherung ( Todesfallversicherung) eine eigene Absicherung. Der Versicherungsnehmer braucht sich dann keine Sorgen über die Kosten der Beisetzung machen. Die meisten Anbieter verzichten auf eine Gesundheitsprüfung. Bei einer Lebensversicherung wird darauf bestanden. Um die Unterschiede bei den Leistungen und Anbietern besser zu erkennen, ist es sinnvoll diese einem Vergleich zu unterziehen.

Versicherungssummen und Leistungen der Versicherungen

Eine Risikoabsicherung ist meistens mit einem höheren Betrag verbunden. Teils ist es sogar so, dass die Absicherungssumme um ein Vielfaches höher ist als die der Sterbegeldabsicherung. Das hängt vom Sinn und Zweck der Versicherungsarten ab. Die Risikoabsicherung hat ja die Aufgabe, die Hinterbliebenen für einen gewissen Zeitraum finanziell abzusichern. Die Todesfallversicherung hingegen soll lediglich die Kosten für die Bestattung übernehmen. Letztendlich macht sich das auch im zu zahlenden Beitrag bemerkbar.

Verträge mit oder ohne Gesundheitsprüfung

Bei den Risikoabsicherungen geht in der Regel nichts ohne eine Gesundheitsprüfung. Im Falle der Sterbegeldabsicherung gibt es Tarife mit oder ohne Gesundheitsfragen. Bei Verträgen ohne Gesundheitsfragen setzt der Versicherungsschutz allerdings nur schrittweise ein. Sie bekommen also nicht von der ersten Minute an im Todesfall den vereinbarten Betrag. Wird aber solch eine Versicherung mit Gesundheitsfragen abgeschlossen, dann besteht meistens nach kurzer Zeit der volle Versicherungsschutz. Nähere Informationen zum Angebot der Techniker Krankenkasse finden Sie auch unter https://www.ideal-sterbegeldversicherung.de/techniker-krankenkasse-sterbegeldversicherung/.

Beide Varianten haben ihre Vor- und Nachteile

Es ist gar nicht so einfach, sich für eine Sterbegeldversicherung oder Risikolebensversicherung zu entscheiden. Am besten ist es, beide abzuschließen. So sind Sie auch optimal dann geschützt, wenn die Lebensversicherung schon abgelaufen ist. Es ist einfacher, eine Sterbegeldabsicherung zu erhalten, da nicht unbedingt immer eine Gesundheitsprüfung notwendig ist. Außerdem liegen die Kosten aufgrund der relativ geringen Versicherungssumme und Laufzeit wesentlich geringer als die Beiträge für die Risikoabsicherung.

Jetzt Vergleich anfordern >
Quellen und Verweise: