Wie hoch ist Sterbegeldversicherung

Die Versicherungssumme bei der Sterbegeldversicherung kann auf bis zu 20.000 Euro vereinbart werden. Bis zu dieser Summe kann die Sterbeversicherung auch ohne Gesundheitsprüfung der Versicherten abgeschlossen werden. Die Höhe der Auszahlung richtet sich unter anderem auch den Bestattungskosten. Wie hoch die Sterbeversicherung sein sollte, wird folgend geklärt.

Hier haben Sie die Möglichkeit, Kontakt mit Ihrem Versicherungs- und Finanzfachmann aus der Nähe zu treten. Gerne wird er Ihnen eine kostenlose Risikoanalyse erstellen und Ihnen einen passgenauen Versicherungsschutz suchen, um die Angehörigen und auch Sie optimal abzusichern. 

Wie hoch sollte einer Sterbegeldversicherung sein

Eine Sterbegeldversicherung sollte auf etwa 15.000 Euro abgeschlossen werden, um die Kosten für die Bestattung decken zu können. Im Gegensatz zur Lebensversicherung können Versicherte das Sterbegeld auch ohne eine umfangreiche Gesundheitsprüfung erhalten. Seit dem 1. Januar 2014 gehört das Sterbegeld nicht mehr zum Leistungskatalog einer gesetzlichen Krankenversicherung. Grund ist das Gesetz zur Modernisierung der gesetzlichen Krankenversicherung (GMG). Bislang hatte es einen Zuschuss im Tod für die Bestattungskosten gegeben.

Besondere Leistungen im Todesfall

Eine gesetzliche Grundlage zur Leistungserbringung der Versicherer gibt es zwar nicht, alle Sterbegeldversicherungen bieten allerdings immer dann eine Versicherungssumme, wenn ein Todesfall der Versicherten vorliegen sollte. Die Leistungen umfassen unter anderem:

  • Auszahlung vom Sterbegeld bei Unfalltod
  • Absicherung im Todesfall für Bestattung
  • Lebenslanger Versicherungsschutz
  • Überschüsse der Versicherung werden ausgezahlt
  • Freie Wahl der Beerdigung für die Hinterbliebenen
  • Summe zwischen 5.000 und 20.000 Euro wählbar

Im Gegensatz zur Sterbeversicherung bietet eine Lebensversicherung eine Höhe im Bereich der Versicherungssumme von etwa 150.000 Euro. Nachteil ist jedoch, dass der Vertragsabschluss erst nach einer Gesundheitsprüfung zustande kommt. Sterbegeldversicherungen gibt es ohne Prüfung der Gesundheit für die Versicherten.

Jetzt Vergleich anfordern >

Die besten Erwerbsunfähigkeitsversicherungen im DISQ Ranking

  • 1 Europa 99,1 sehr gut
  • 2 Continentale 96,4 sehr gut
  • 3 Stuttgarter 92,6 sehr gut
  • 4 HDI 92,3 sehr gut
  • 5 Dialog 92,2 sehr gut
  • 6 Volkswohl Bund 84,2 sehr gut
  • 7 Bayern-Versicherung 81,0 sehr gut
  • 8 Feuersozietät 79,4 gut
  • 9 Swiss Life 77,2 gut
  • 10 Die Bayerische 57,1 ausreichend
  • 11 WWK 54,7 ausreichend
  • 12 Ergo 51,7 ausreichend
  • 13 Generali 47,2 ausreichend
  • 14 Zurich 46,6 ausreichend

Sterbegeldversicherung wie hoch sollte das Sterbegeld sein

Die Versicherten schließen mit der Sterbegeldversicherung einen Schutz für die Hinterbliebenen ab, da es keine gesetzlichen Leistungen mehr gibt. Wie hoch das Sterbegeld sein sollte, hängt immer auch von den Leistungen ab. Eine doppelte Versicherungssumme wird bei einem Unfalltod ausgezahlt. Alles Weitere rund um die Absicherung können Sie auch unter ideal-sterbegeldversicherung.de in Erfahrung bringen.